Belebung einzustellen

Beschützte Wälder der Welt

Neun besondere Wälder wurden wegen deren Eigenartigkeiten, die ausgezeichnete Zeugen und Heiligtum der Flora und Fauna sind, von der UNESCO ausgesucht um auf der UNESCO-Liste des Weltnaturerbes zu stehen.

Drei dieser Wälder befinden sich auf den Asiatischen Kontinent, einer in Nord-Amerika und einer in Süd-Amerika, zwei weitere auf den Europäischen Kontinent, einer in Afrika und letztendlich einer in Australien.

Asien:
1. Amphibienwald der Sundarbahns im Bangladesh
2. Bergwald des Sichuan in China
3. Äquatorialwald in Sarawak nördlich von Bornéo in Malaysia

Amerika :
4. Regenwald „Grand Ours“ in Kanada
5. Amazonas Urwald in Brasilien

Europa :
6. Urwald Bialowieza in Polen
7. Gemäßigter Wald von Shikote-Aline im Orientalischen Sibirien, Russland

Afrika :
8. Feuchter Tropenwald in Ituri im Kongo

Australien :
9. Regenwald von Queensland im N-O Australiens

Hier die hauptsächlichen Eigenschaften der beschützten Wälder und deren Entfernungen und Richtungen vom Park Chlorophylle aus.

1.Amphibienwald des Sundarbahns (10.200 km. OZO)

Er befindet sich im Delta von Gange am Rande des Indischen Ozeans, dieser Wald besteht aus Mangroven (Natürliche Forstung die auf Rote Tonerde wächst) die von den Fluten und Salwälder beeinflusst werden.
Die Sundarbahns ist der größte Mangrovenwald der Erde (2/3 Belgiens), er entspricht 50 % der Wälder im Bangladesh, und er gibt mit den Salwälder, das erforderliche Holz für die Einwohner. Er spielt eine wichtige Rolle als Pfropfen gegen Taifune und Springfluten, und bietet ein Heim für seltene Tierarten.
Ein Spezialprogramm beschützt diese Mangroven gegen eine mögliche Übermenge an Salz die deren Aussterben bedeuten würde, und fordert seine Weiterentwicklung dank der Ausbreitung von Gräser die den Salz sehr gut ausstehen. Diese Gräser werden Uri genannt.

bovenkant pagina

2. Bergwald von Sichuan ( 10.260 km O.)

Im Wald von Sichuan im S-W Chinas, der hauptsächlich aus Bambus besteht, befindet sich das Naturschutzgebiet von Wolong, es hat eine Fläche von 2000 km² (1/2 der Provinz Luxemburg). Es ist einer der einzigen Orte wo noch etwa Hundert große wilde Pandas leben. Die Gesamtbevölkerung dieser Art besteht nur noch aus 1.500 Pandas.
Die Transportierung und Unterbringung der Bevölkerung des Naturschutzgebietes (2.300 Einwohner),das an der Beschützung der Pandas und der Fortpflanzung von Bambus sensibilisiert ist, fordert die Überlebung der Riesen Pandas und die Umwelt vom ganzen Reservat der heutzutage zu 80 % vom Wald bedeckt ist.
100.000 Chinesische und Ausländische Touristen haben das Naturgebiet von Wolong bereits besucht.

bovenkant pagina

3. Äquatorialwald von Sarawak (14.530 km. ZO)

Sarawak, verstecktes Paradies von Bornéo, ist mit seinen 125.0000 km² der größte Staat von Malaysia, nördlich von der Insel Bornéo.
Sehr alte Regenwälder bedecken die Gegend, und sind ein Schutz für eine außergewöhnliche Fauna: kleine Damhirsche von der Größe einer Katze, 15cm große Eulen, „Rüsselaffen“...
Der Nationalpark von Gunung Mulu mit seinen Hügeln besteht aus 544 km2 Äquatorialwald, er hat die Weltgrößte Anzahl von unterirdischen Höhlen, und insbesondere die von Niah (31 km2).
Außerdem gibt es ein Ort mit Mangroven das unter anderem zwei bedrohte Arten schützt, die Seekrokodile und der Nasenaffe.
Dieser Ort wurde als Nationalpark, der feuchten Gegend von Kuching, ernannt..

bovenkant pagina

4. Regenwald „Grand Ours“ in Kanada (10.200 km. W)

Auf der Ostküste des Britischen-Kolumbiens in Kanada gelegen, verbreitet sich dieser Wald auf einer Fläche von 64.000 km2 (+ 2 mal Belgien). Er ist einer der letzten Zeugen der feuchten Wälder in der Welt. Er hält seinen Namen von den Bären die in diesen Wäldern leben: Grizzli, schwarzer Bär, Kermode Bär. Deren Unterkunft wird durch das intensive Bäume fällen stark bedroht.
Dieser Regenwald schützt auch viele Pflanzenarten, Tausendjährige Zeder, Sitkaspinetten von bis zu 90 M Höhe und einzigartige Tierarten die vom Aussterben bedroht sind.
Viele Flüsse, die reich an Lachs sind (20% der Weltbevölkerung) stellen eine wichtige Nahrungsquelle für Bären dar.

Eine Internationale Vereinbarung ermöglicht es, dieses Naturgebiet, durch weniger aggressive Forsthandlungen, zu beschützen.

bovenkant pagina

5. Amazonas Tropenwald. (11.460 km. ZW)

Dieser Wald ist in Süd-Amerika gelegen und verbreitet sich über neun Länder, und hauptsächlich Brasilien. Der Amazonas Urwald ist der größte Wald auf der Welt. Er bedeckt 7 Millionen km² (235 Mal Belgien), und stellt 2% des Erdbodens und 2/3 der Fläche der Tropischen Wälder in der Welt dar. Dieser Tropenwald hat eine unvergleichbare Artenvielfalt.

Der Amazonas Urwald ist empfindlich, weil die Böden relativ Arm sind, und die Mehrheit der Unüberflutbahre Böden ist kaum Fruchtbar.
Dieses Forstsystem ist extrem empfindlich und reagiert bei jeder kleinen Änderung.
Die dramatischen Mängel an Wasser, der letzten Jahre, haben als Folge eine wichtige Minderung des Flusses (-15%) und hat den Wasserstand von 6 bis 7 Meter gesunken. Das hat negative Einflüsse auf zwei beschützte Arten,
der kleine Rosa-Delfin „boto“ und die Rundschwarzseekuh.
Die intensive Entwaldung zerstört jährlich 20.000 bis 25.000 km² (2/3 Belgiens), dies hat als Folge die Öffnung der „canopée“ (Krone) und die Aussterbung vieler Tierarten. Seit 1978, wurden 517.000 km² der Grundstücke (17 mal Belgien) verbrannt um die Wirtschaftliche Agrikultur und die Ausdehnungs-Zuchten zu fordern.
Die Artenvielfalt bleibt durch ein Mangel an Beschützten Orten und deren Isolierung bedroht.
Das Grundproblem liegt an der ungeeigneten Politik.

bovenkant pagina

6. Urwald von Bialowieza. (1.530 km. O)

Der Urwald von Bialowieza befindet sich im Grenzgebiet zwischen Weißrussland und Polen, nördlich von Brest Litovsk auf einer Gesamtfläche von 1.400 km² (?1/3 der Provinz Luxemburg). Er gilt als letzter Tiefland – Urwald Europas. Es ist auch ein einzigartiger Biosphärenreservat, wo noch wilde Pferde, Europäische Bisons (Wisent), Bären, Hirsche, Wölfe, in Freiheit leben.
Man versucht zwischen Forstwirtschaft und Öko-Tourismus, auf einer besseren Weise die Umwelt zu schonen und die Wirtschaft zu beschützen, und dies dank Natura 2000.

bovenkant pagina

7.Gemäßigter Wald von Sikhote-Alin. (10.600 km. NO)

Die Bergkette von Sikhote-Alin, in der Gegend von Primorski in Sibirien, hat einer der reichsten und außergewöhnlichsten Gemäßigten Wälder der Welt.
Es ist die Lage zwischen der Taïga und der Subtropischen Gegend, die, ein außergewöhnliches zusammenfinden von Pflanzen und Tieren ermöglicht hat. Deswegen leben dort Arten aus den Süden wie der Tiger und der Himalaya-Bär, und Arten aus den Norden wie der Braune Bär, das Rentier und der Luchs, zusammen.
Dieser Ort, der sich von den Spitzen von Sikhote-Alin bis zum Japanischem Meer verbreitet, ist sehr wichtig für die Überlebung vieler bedrohten Tierarten, wie der Sibirische Tiger und der Seeadler.

bovenkant pagina

8.Tropenwald von Ituri (7.660 km. Z)


Der Tropenwald von Ituri befindet sich in der Orientalischen Provinz der Demokratischen Republik Kongo.
Ein fünftel dieses Waldes , 60.000km² (2 mal Belgien), ist ein Fauna Reservat für seltene Okapis, etwa 5.000 der 30.000 noch wildlebende Okapis sind dort. Er enthält auch bedrohte Primaten Arten, Vögel sowie 6 Arten von Waldantilopen „cephalophes“ die typisch für die Gegend sind.
Er hat auch außergewöhnliche Panoramische Lagen wie die Epulu und Ituri Wasserfallen.
Die traditionelle Nomadische Bevölkerung von Jäger Pygmäen Mbuti und Efe leben in diesen Schutzgebiet.
Die immer stärkere Besiedlung von anderen Menschen gefährdet die Ökologie dieser tropischen Gegend.

bovenkant pagina

9.Der Regenwald von Queensland (20.000 km. ZO)

Im Nord-Ost Australiens, in der Nähe des Grossen Barriereriff, verbreitet sich der Regenwald auf einer Fläche von 9.000 km² (? 1/3 Belgiens). Es ist ein Fauna und Flora Museum von 100 Millionen Jahre. Diese einzigartige Gegend ist Zeuge der Entwicklung der irdischen Pflanzen, singende Vögel und Beuteltiere.
Seine Unerreichbarkeit und das Bewusstsein der Menschen haben es erlaubt dieses Ökosystem zu beschützen. Die Maßnahmen der Behörden von Queensland um die Gegend zu beschützen und die Wirtschaftliche Tätigkeiten zu kontrollieren, wie zum Beispiel die Krokodil Erziehungsfarm und das Rehazentrum für verletzte Tiere, sind vorbildlich.

R.Braipson.

bovenkant pagina